peyt

FlexiCyte™ assay

Hochflexible datenvisualisierung und -analyse

  • Fortschrittliche Zellanalyse einer breiten Palette von fluoreszierenden Biomarkern und Proteinen
  • Konform: 21 CFR Part 11 / GMP-fähig
  • Einstellbare Analyseeinstellungen vor und nach der Datenerfassung
  • Integrierter Bildanalyse-Algorithmus
  • Datenvisualisierung und -validierung während der Erfassung
Beim FlexiCyte™ Assay werden die Zellen mit benutzerspezifischen Fluorophoren und Solution 15 angefärbt, auf einen NC-Slide™ geladen und mit dem NucleoCounter® NC-3000™ analysiert.

Übersicht über den FlexiCyte™ assay

Lichtquelle und Emissionsfilter für den FlexiCyte™ Assay sind gelistet für Dunkelfeld/UV, UV Led, violette LED, blaue LED, grüne LED und rote LED.
Mit dem FlexiCyte™ Assay für den NucleoCounter® NC-3000™ fortgeschrittenen Bildanalysator können Benutzer eine detaillierte Zellanalyse einer breiten Palette von Biomarkern und fluoreszierenden Proteinen in Säugetierzellen durchführen. Der „Protocol Adaptation Wizard (Programmanpassungs-Assistent)“ führt den Benutzer durch eine Auswahl optimaler Einstellungen.

Mit FlexiCyte™ können Sie einen benutzerdefinierten Assay erstellen, der eine Kombination von LEDs von UV bis in den weit roten Bereich verwendet, die mit sorgfältig ausgewählten Emissionsfiltern im NucleoCounter® NC-3000™ abgestimmt sind. Dies ermöglicht die gleichzeitige Detektion von zahlreichen fluoreszierenden Antikörpern und Proteinen.

Der „Protocol Adaptation Wizard“ (Protokollanpassungs-Assistent) führt Sie durch die Auswahl der optimalen Einstellungen. Nach der Bildaufnahme werden die Daten als Punktediagramme und Histogramme im Plot Manager zusammen mit dem Fluoreszenzbild dargestellt. Anschließend kann eine detaillierte Datenanalyse durchgeführt werden, bei der einzelne Ereignisse zwischen Bildern und Plots verknüpft werden, um die Co-Lokalisierung von Fluoreszenzereignissen und Zell(sub)populationen vollständig zu verstehen.

Assay-prinzip

Proben werden mit vom Benutzer angegebenen Fluorophoren angefärbt. Beachten Sie, dass das standardmäßige FlexiCyte™-Programm eine Gegenfärbung der Probe entweder mit DAPI oder Hoechst-33342 zusätzlich zu der vom Benutzer bestimmten Färbung erfordert. DAPI und Hoechst-33342 färben den Zellkern und werden zur Detektion (d.h. Maskierung) der gesamten Zellpopulation verwendet. Hoechst-33342 färbt sowohl lebende als auch tote Zellen und wird zur Markierung von Proben mit nicht-fixierten Zellen verwendet. DAPI färbt ausschließlich tote Zellen und wird zur Markierung von Zellen verwendet, die mit Alkoholen oder Aldehyden fixiert wurden.

Für die Färbung von zellulären Markern empfehlen wir die Verwendung von Alexa Fluor 488, Alexa Fluor 568 und Alexa Fluor 647. Diese Farbstoffe sind hell und photostabil und haben eine minimale spektrale Überlappung. Vermeiden Sie die Verwendung von Farbstoffen, die zur Photobleichung neigen, wie z. B. FITC, PE, APC und PerCP.

Vollständige Informationen und Empfehlungen finden Sie in der Application Note: FlexiCyte™-Programm für das NucleoCounter® NC-3000™-System.

Die Ergebnisse der Zellzählung für den FlexiCyte™ Assay werden in der NucleoView™ Software angezeigt.

Ergebnisse im plot manager dargestellt

Die Ergebnisse des FlexiCyte™-Assays können in der NucleoView™-Software und im Plot-Manager untersucht und dargestellt werden.

Verwenden Sie den Plot Manager, um die von der NucleoView™ Software erfassten Ereignisse mit dem NucleoCounter® NC-3000™ zu analysieren. Zeichnen Sie Polygone, Quadranten und Markierungen in die Plots, um Subpopulationen für eine detaillierte Datenanalyse und die Überprüfung von Färbeereignissen zu zählen und zu gaten.